Private Rentenversicherung Test 2020

Wer zusätzliche Altersvorsorge betreiben möchte, der kann das mit einer privaten Rentenversicherung tun. Finanztest hat jedoch ermittelt, dass bei falscher Anbieterwahl bis zu 7.800 Euro verloren gehen können. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber auch, dass Sparer sehr viel Geld sparen können, wenn der richtige Tarif gefunden wird. Untersucht wurden die Versicherer nach den Kriterien Transparenz, Anlageerfolg, Flexibilität als auch die Rentenzusage. Die Rendite liegt derzeit bei bis zu 5 Prozent im Jahr. Im Test können insbesondere die Debeka sowie die Interrisk überzeugen. Ökotest ermittelt beste Anbieter der Rentenfonds.

Es gibt zahlreiche Produkte zur Vorsorge auf dem Markt. Um Ihnen die beste Altersvorsorge bieten zu können, erstellen wir eine ganz unverbindliche Bedarfsanalyse für Sie und Ihre Familie. Unter dem angegebenen Kontaktformular können Sie jederzeit mit uns in Verbindung treten.

Private Rentenversicherung Test 2021: Angebote werden im Testericht nach 4 Kriterien bewertet

Wie bei der Riester-Rente, so setzt sich auch im Bereich private Rentenversicherung das Finanztest-Qualitäts­urteil aus vier verschiedenen Unterkategorien zusammen, die zu unterschiedlichen Anteilen in die Endbewertung einfließen:

  1. Rentenzusage (40%)- Hier bewertet das Fachmagazin die garantierte Rente
  2. Anlageerfolg zu (40%)- In diesem Unterpunkt zählen vor allem die Überschüsse bzw. die Ausschüttungs­quote der Unternehmen
  3. Flexibilität (10%)- Untersucht wird die Vertragsgestaltung
  4. Transparenz (10%)- In dieser Kategorie werden die Informationen überprüft

Das wichtigste Kriterium ist die Zusage im Alter.

Die besten Anbieter in der Finanztest-Ausgabe 10/2014. Die Ergebnisse gelten auch für das Jahr 2016/2017.

Platzierung AnbieterTarifBewertung
Platz 01EuropaE-R11,7 ("gut")
Platz 02InterRisk(D) SLR11,8 ("gut")
Platz 03...RAGT242,0 ("gut")
Platz 04Bayrische13767/02,3 ("gut")
Platz 05...-...RAGT2,4 ("gut")
Platz 06HanseMerkurR 2013S2,5 ("gut")
Platz 07DebekaA6 (01/13)2,6 ("befriedigend")
Platz 08ContinentaleR12,7 ("befriedigend")
Platz 09HannoverscheR42,7 ("befriedigend")
Platz 10StuttgarterTarif 302,7 ("befriedigend")

Testsieger aus allen Kategorien wird im relevanten Jahr die Debeka Versicherung, die auch für ihre Basisrente gute Noten erhalten kann. Anleger, die viele Kinder haben, sollten sich jedoch eher für eine staatlich geförderte Riester-Rente entscheiden.

Unsere Partner vergleichen

Die private Rentenversicherung im Finanztest (Stand 2021)

Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 10/2011 die Angebote der privaten Rentenversicherung untersucht. Insgesamt erhalten 9 Tarife Die Testnote von „gut“.

Platzierung AnbieterTarifBewertung
Platz 01DebekaA11,6 ("gut")
Platz 02...RAGT241,6 ("gut")
Platz 03InterRiskSLR1,6 ("gut")
Platz 04EuropaE-R12,0 ("gut")
Platz 05...-...R4M2,0 ("gut")
Platz 06HannoverscheR 2013S2,3 ("gut")
Platz 07WGVL12,3 ("gut")
Platz 08AsstelRMA1122,4 ("gut")
Platz 09HanseMerkurR2011S2,4 ("gut")
Platz 10mamaxmamax2,6 ("gut")

Die Generali, die VHV sowie die R+V erhalten Im Test befriedigende bis ausreichende Bewertungen. Seit dem Jahre 2014/2015 gelten für Männer und Frauen geschlechtsneutrale Tarife. Somit können die Anbieter keine unterschiedliche Tarifkalkulation mehr vornehmen.

Details zum Testbericht (gültig auch für 2018)

Die Stiftung Warentest hat insgesamt 72 Tarife von 36 Versicherungen getestet. Jedes Versicherungsunternehmen erteilt so genannte Garantiezusagen an seine versicherten Kunden für das Alter. Im Test wurden die Versicherungen noch für Männer und Frauen unterschieden. Der Modellkunde schließt einen Vertrag über insgesamt 30 Jahre ab, der mit dem Beginn der gesetzlichen Rente zum 67. Lebensjahr hin enden soll. Die Kunden zahlen im Jahr einen Beitrag in Höhe von 1.200 Euro ein. Noch während der Anspar­phase garantiert der Versicherer eine „Beitrags­rück­gewähr im Todes­fall“. Eine Rentengarantiezeit gilt anschließend bei Rentenbezug.

Zwei Modelle bei der klassischen Altersvorsorge

Die private Rentenversicherung wird als Sofortrente als auch nach der aufgeschobenen Altersvorsorge hin unterschieden. Im Vergleich der Stiftung Warentest steht die zweite Variante im Test. Die beiden Versicherungen nach ihrem Auszahlungsbeginn:

  • Bei der Sofortrente erhält der Sparer eine Leibrente, die er für einen Einmalbetrag erhält
  • Bei der aufgeschobenen Rente zahlen die Gesellschaften eine Rente nicht nur bei Zahlung einer Einmalzahlung, sondern auch bei laufenden Einzahlungen

Die Testberichte zeigen, dass es zum Teil enorme Unterschiede von bis zu 7.800 Euro geben kann.

Testergebnisse der privaten Sofortrentenversicherung

Mit einer Sofortrente können Kunden ebenfalls eine lebenslange Leibrente erhalten, auch ohne ein Leben lang sparen zu müssen. Mit einer Rendite von über 5 Prozent bietet sich eine Rente gegen Einmalzahlung auf jeden Fall an. Im aktuellen Finanztest können folgende fünf Anbieter die besten Tarife stellen und somit Testsieger der Untersuchung werden:

  • Platz 1: Die Hannoversche Leben im Tarif R1 mit 1,4
  • Platz 2: Die Europa E-R1+RG mit 1,5
  • Platz 3:Asstel ARQS12PA mit 1,9
  • Platz 4:
  • Platz 5: Interrisk SLR 3 mit 2,0

Der Testbericht zeigt, dass die Hannoversche Leben den derzeit besten Tarif zu bieten hat. Aber auch die Direktversicherer wie die ASSTEL und die Europa halten gute Angebote für das Alter bereit. Auch hier haben Sie die Möglichkeit die besten Sofortenten untereinander zu vergleichen, wenn Sie mögen.

Unsere Partner vergleichen

Kapitallebensversicherungen zur Vorsorgen im Alter

Verbraucher greifen seit Jahren auch auf die Anlagemöglichkeit in Form einer Lebensversicherung zurück, die garantierte Verzinsung beträgt seit Januar 2017 0,9 Prozent im Jahr. Der Vorteil dieser Anleger gegenüber einer Basisrente oder einer Riester-Rente ist, dass die Angehörigen im Todesfall ebenfalls abgesichert werden können, da auch in diesem Fall gesetzliche Absicherungen nicht bestehen. Informieren Sie sich auch hier über die Möglichkeiten einer Lebensversicherung und werfen einen Blick auf die aktuellen Testergebnisse und Kosten.

Erlebensversicherung

Bei einer Rentenversicherung erhält der Versicherungsnehmer zu einem festgelegten Zeitpunkt eine Leibrente. Wird bei einer Lebensversicherung der Todesfall versichert, so erfolgt hier eine Absicherung auf den Erlebensfall. Weiterhin wird das Angebot auch nach dem Auszahlungszeitpunkt differenziert:

  • Vorschüssige Rentenzahlung: Zahlungen zu Beginn der Rentenzahlungsperiode
  • Nachschüssige Rentenzahlung: Zahlungen zum Ende der Rentenzahlungsperiode

Weitere Informationen zu diesem Thema werden auch hier zur Verfügung gestellt.

Weitere vertragliche Regelungen

Bei einer Rentenversicherung besteht immer auch ein Kapitalwahlrecht. So kann der Anleger am Ende der Ausfschubzeit selbst entscheiden, ob er eine monatliche Leibrente oder eine einmalige Kapitalzahlung möchte. Bei dieser Auszahlung gilt die kalkulatorische Höhe der Rente. Weitere Punkte sind unter anderem auch die Rentengarantiezeit, die abgekürzte Leibrente, die temporäre Rentenversicherung, die Beitragsrückgewähr als auch der Hinterbliebenenschutz (Waisenrente oder Witwenrente).

Fondsgebundene Produkte

Bei einem riestergeförderten Produkt gibt es eine fondsgebundene Variante, die laut Testbericht bessere Bedingungen zu bieten hat als eine klassische Geldanlage. Dabei liegen die Kosten deutlich unter dem Niveau anderer Vorsorgeprodukte. Für Sparer, die eine große Familie und viele Kinder haben, gibt es beispielsweise das Recht auf eine gesetzliche Kinderzulage von bis zu 300 Euro jährlich. Die Beiträge orientieren sich am Einkommen der Verbraucher. Arbeitnehmer können auch bei einer Anlage in Fonds Vorteile gegenüber der Steuer erwarten.

Die Konditionen im Überblick

Ein Kunde erhält in seinem Vertrag Informationen über die spätere Rentenleistung im Alter. Dabei weisen die Anbieter die garantierte als auch die prognostizierte Rente aus. Die prognostizierte Leibrente ist grundsätzlich die wahrscheinlichere Rente. Für den Test relevant ist jedoch nur die garantierte Leistung. Laut Modellfall bieten die Versicherer Renten, die sowohl teildynamisch als auch volldynamisch sind. Es besteht auf freie Wahl, ob eine Todesfallleistung vereinbart wird oder nicht. Bei der Rürup-Rente sieht die gesetzliche Regelung in Deutschland allerdings kein Wahlrecht vor.

Gesundheit spielt keine Rolle

Eine Gesundheitsprüfung erfolgt bei der privaten Rentenversicherung nicht. Der Grund ist, dass die Politik hier eine weitere Vorsorge für die Bürger ins Leben gerufen hat. Eine zynische Betrachtung der Sachlage wäre jedoch auch, dass eine kurze Lebenserwartung im Interesse der einzelnen Gesellschaften liegt.

Die Steuern in 2020

Der Anbieter hat die gesetzliche Deckungsrückstellung bilden zu können. Laut der Vorschriften des Versicherungsaufsichtsgesetzes ist es nicht erlaubt einen Zinssatz zu verwenden, der unter den erwirtschafteten Einnahmen liegt. Für nach 2005 abgeschlossene Verträge können keine Steuern mehr abgesetzt werden. Es wird jedoch auch erst im Alter der Ertragsanteil der Privatrente versteuert.Im Rahmen der Basisrente lassen sich im Jahre 2015 indes 80 Prozent der gezahlten Beiträge steuerlich absetzen. Auch betriebliche Rentenversicherungen können bei der steuer angesetzt werden.

Die Private Rentenversicherung im Test und der neue Testbericht 2020

Die private Rentenversicherung ist eine gute Alternative, um private Altersvorsorge betreiben zu können. Stiftung Warentest hat 72 Tarife verglichen. Insgesamt können 9 Versicherer gute Angebote bieten. Wenn Sie Interesse haben, dann können Sie auch hier die besten Angebote vergleichen. Der Vergleich ist daher so entscheidend, weil Finanztest im Rentenversicherung Test ermitteln konnte, dass Sparer bis zu 7.800 Euro sparen können. Zum Vergleich geht es hier.

Unsere Partner vergleichen