Altersvorsorge und private Krankenversicherung

Das Thema Altersarmut steht nun schon seit einigen Jahren auf der Tagesordnung. Die gesetzliche Rente wird immer geringer und die zu erbringenden Abgaben im Alter steigen an. Besonders privat Krankenversicherte haben Angst, sich die hohen Beiträge mit Ihrer teils sehr geringen Rente nicht mehr leisten zu können. Jedoch müssen gesetzlich Krankenversicherte bei Renteneintritt ebenso tiefer in die Tasche greifen.

Es gibt zahlreiche Produkte zur Vorsorge auf dem Markt. Um Ihnen die beste Altersvorsorge bieten zu können, erstellen wir eine ganz unverbindliche Bedarfsanalyse für Sie und Ihre Familie. Unter dem angegebenen Kontaktformular können Sie jederzeit mit uns in Verbindung treten.

DtGv testet private Krankenversicherungen

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat folgende Testsieger ausmachen können:

  • 1 Barmenia 82.60% 2.2 | gut
  • 2 SDK 82.40% 2.2 | gut
  • 3 Gothaer 81.50% 2.2 | gut
  • 4 Münchener Verein 79.80% 2.3 | gut
  • 5 Allianz 79.60% 2.4 | gut
  • 6 Alte Oldenburger 79.30% 2.4 | gut
  • 7 Debeka 79.30% 2.4 | gut

Private Krankenversicherung als Teil der Altersvorsorge 2021

Altersvorsorge und private Krankenversicherung

Altersvorsorge und PKV

Die Beiträge der privaten Krankenversicherung errechnen sich nach Alter und Gesundheitszustand des Versicherten. Dementsprechend steigen im Alter die Beiträge an. Hinzu kommt das niedrigere Einkommen mit Renteneintritt. Dies wird ab 2030 nur noch etwa 40 Prozent des letzten Nettoeinkommens betragen. Eine private Altersvorsorge schließt die Lücke von 60 Prozent beziehungsweise soviel, wie benötigt wird. Eine kostenlose Beratung hierzu bekommen Sie auf https://altersvorsorge-tarifrechner.de.

 

Unsere Partner vergleichen

Altersvorsorge und private Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung macht nun einen wesentlichen Teil der Ausgaben im Alter aus. Informieren Sie sich deshalb schon bevor Sie eine PKV abschließen, welche Möglichkeiten bestehen, die Beiträge im Alter zu senken. Beziehungsweise sorgen Sie rechtzeitig vor. Auch ein Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung ist in Ausnahmefällen möglich. Welche Zinsen zu erwarten sind. 

Grundsätzliche Verbesserungen

Drei Verbesserungsmaßnahmen wurden in den letzten Jahren ergriffen, um die Situation privat versicherter Rentner zu verbessern.

  • Erstens gibt es die sogenannten Altersrückstellungen, diese
    werden während der Erwerbstätigkeit geleistet, um damit die Beiträge im Alter zu senken.
  • Zweitens die Einführung von Basistarifen. Dieser beinhaltet die eingeschränkten Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse und kostet dementsprechend auch nur soviel wie eine gesetzliche Krankenversicherung. In den Basistarif darf jeder mit einem Mindestalter von 55 Jahren wechseln.
  • Drittens muss seit der Gesundheitsreform aus dem Jahr 2000 ein gesetzlicher Zuschlag von 10 Prozent vom Staat geleistet werden, um somit die Beiträge im Alter zu senken.

Gesetzliche Krankenversicherung als Teil der Altersvorsorge

Seit 1983 müssen Rentner die Beiträge der gesetzlichen Krankenversicherung zumindest teilweise selbst übernehmen. Auch die Familienversicherung entfällt – Kinder und Ehepartner müssen somit ihre Krankenversicherung selbst übernehmen. Allgemein gilt, die gesetzliche Rentenversicherung übernimmt in den meisten Fällen 50 Prozent des zu leistenden Krankenversicherungsbeitrags für Rentner. Die Pflegeversicherung muss ein Rentner komplett selbst entrichten. Je nach weiteren Einkünften, wie Betriebsrenten, Pensionen etc. steigen die zu leistenden Beiträge anteilig. Alles Weitere zur PKV im Alter.

Unsere Partner vergleichen

Altersrückstellungen in der privaten Krankenkasse

Ein wesentlicher Unterschied zwischen der privaten und der gesetzlichen Krankenversicherung liegt beim Aufbau der Altersrückstellungen, um auch während der Rentenversicherung stabile Beiträge zahlen zu können. Im Rahmen der GKV gibt es keine Rückstellungen für das Alter. Für Arbeitnehmer bzw. Angestellte gilt es eine gesetzliche Versicherungspflichtgrenze in Höhe von nunmehr 57.600 Euro (Stand 2021) im Jahr zu erreichen. Die wesentlichen Leistungen der PKV im Überblick:

  • Erstattung auch für Vorsorge und Pflege im Alter
  • Leistungen entscheiden über die Beiträge, nicht das Einkommen
  • Die gesetzliche Krankenkasse bietet keine Leistungen für hochwertigen Zahnersatz, die private Krankenversicherung schon
  • Ambulante und stationäre Heilbehandlung wird mit bis zu 100 Prozent übernommen
  • Kapital wird für das Alter zurück gelegt

Informieren Sie sich hier auch über die Möglichkeit einer betrieblichen Altersversorgung, eine Basisrente bzw. Rürup-Rente und der Altersvorsorgepflicht für Selbstständige.

Geförderte Verträge können hohe Renditen bieten

Es hat sich gezeigt, dass eine Riester-Rente, die staatlich gefördert wird, immer dann eine hohe Rendite bieten kann, wenn die Altersvorsorge in Fonds angelegt wird. Auch bei dieser Form der Anlage kann das Kapital einmalig zu 30 Prozent im Alter entnommen werden. Grundsätzlich ist ein Vertrag bei einer Direktversicherung vorteilhaft, da Kosten gemindert werden können. Die aktuellen Untersuchungen bringen indes hervor, dass vor allem die klassische Rentenversicherung zum Teil sehr teuer ist.

N24 veröffentlich Krankenkassen Ranking

  • 1 hkk Krankenkasse 87,60% 1,8 | gut
  • 2 Techniker Krankenkasse 84,34% 2,0 | gut
  • 3 BKK Verkehrsbau Union 81,13% 2,3 | gut
  • 4 Audi BKK 81,02% 2,3 | gut
  • 5 Siemens Betriebskrankenkasse 80,95% 2,3 | gut
  • 6 BIG direkt gesund 80,50% 2,3 | gut
  • 7 Viactiv BKK 80,33% 2,3 | gut
  • 8 Knappschaft 77,53% 2,5 | befriedigend
  • 9 IKK gesund plus 77,31% 2,5 | befriedigend
  • 10 BKK Mobil Oil 76,52% 2,6 | befriedigend
  • 11 Bahn BKK 76,25% 2,6 | befriedigend
  • 12 Schwenninger BKK 74,21% 2,7 | befriedigend
  • 13 Kaufmännische Krankenkasse 73,32% 2,8 | befriedigend
  • 14 Novitas BKK 72,90% 2,8 | befriedigend
  • 15 Barmer 72,88% 2,8 | befriedigend
  • 16 IKK classic 72,21% 2,9 | befriedigend
  • 17 DAK Gesundheit 68,99% 3,1 | befriedigend
  • N24 veröffentlich Krankenkassen Ranking
  • 1 hkk Krankenkasse 87,60% 1,8 | gut
  • 2 Techniker Krankenkasse 84,34% 2,0 | gut
  • 3 BKK Verkehrsbau Union 81,13% 2,3 | gut
  • 4 Audi BKK 81,02% 2,3 | gut
  • 5 Siemens Betriebskrankenkasse 80,95% 2,3 | gut
  • 6 BIG direkt gesund 80,50% 2,3 | gut
  • 7 Viactiv BKK 80,33% 2,3 | gut
  • 8 Knappschaft 77,53% 2,5 | befriedigend
  • 9 IKK gesund plus 77,31% 2,5 | befriedigend
  • 10 BKK Mobil Oil 76,52% 2,6 | befriedigend
  • 11 Bahn BKK 76,25% 2,6 | befriedigend
  • 12 Schwenninger BKK 74,21% 2,7 | befriedigend
  • 13 Kaufmännische Krankenkasse 73,32% 2,8 | befriedigend
  • 14 Novitas BKK 72,90% 2,8 | befriedigend
  • 15 Barmer 72,88% 2,8 | befriedigend
  • 16 IKK classic 72,21% 2,9 | befriedigend
  • 17 DAK Gesundheit 68,99% 3,1 | befriedigend

Die Altersvorsorge und private Krankenversicherung: Menschen müssen 2018umdenken

Egal ob gesetzlich oder privat krankenversichert. Die Situation für Rentner hat sich in den letzten Jahren eher verschlechtert. Auch wenn gegen die hohen Beiträge der privaten Krankenversicherung im Alter bereits Maßnahmen ergriffen wurden, ist die finanzielle Belastung teilweise enorm. Bei der gesetzlichen gibt es eher einen Negativtrend, was die Vorteile gegenüber der PKV im Alter angeht. Informieren Sie sich rechtzeitig und planen Sie die Kosten der Krankenversicherung bei Ihrer Zusammenstellung der Altersvorsorgemaßnahmen rechtzeitig ein. Hier erfahren Sie mehr zum private Krankenversicherung Test.

Unsere Partner vergleichen